Rückblick über unseren EASC- Kongress 2018 in Eichstätt: Supervision und Coaching in der VUCA-Welt

A) Pro česky mluvící zainteresované strany:  České webové stránky (Anglické webové stránky)

B) Para interesados que hablan Español: Página web Español

C) For English-speaking interested people: English website

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen einen Rückblick über unseren EASC Kongress, der am 14. und 15.09.2018 in Eichstätt stattfand. Unser Thema war Coaching und Supervision angesichts schneller Veränderungen und zunehmender Komplexität und Unsicherheit in Wirtschaft und Gesellschaft sein. Unter dem Stichwort VUCA (Volatilität, Unsicherheit. Komplexität, Ambiguität) haben wir diese Veränderung in der Wissenschaft, in Organisationen und in der Coaching und Supervisions-Community diskutiert. Uns interessierte, wie sich VUCA auf die Arbeitsbedingungen, die Arbeitsweisen und die Ausbildung von Coaches und Supervisorinnen/Supervisoren auswirkt.

Als Keynote Speaker konnten wir u.a. Prof. Stefan Kühl, Organisationssoziologe an der Universität Bielefeld, und Dr. Christoph Schmidt-Lellek, Frankfurt am Main gewinnen. Wir tagten in der Universität Eichstätt. Unser Kooperationspartner Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz freute sich darauf, Gastgeber des EASC Kongresses zu sein. Eichstätt liegt in Franken, circa 80 km südlich von Nürnberg. Unterkünfte in diversen Kategorien waren genügend vorhanden. Neben den fünf Keynotes wurden wie gewohnt, zahlreiche Workshops durchgeführt. Wir haben uns sehr über Ihre Beiträge aus der Praxis und aus der Wissenschaft gefreut.

Der Flyer zum Kongress (inkl. Programm) steht Ihnen hier mehrsprachig zur Verfügung:

Download in Deutsch

Download in English

Descargar en español

Stáhnout v češtině

 

"GO", das Gesundheitsmagazin der Region Ingolstadt Eichstätt führte während der Vorbereitungen für den EASC- Kongress ein Interview mit Susanne Rieger (Präsidentin der EASC) und Prof. Dr. Dr. Janusz Surzykiewicz (Lehrstuhl für Sozialpädagogik KU).
Den vollständigen Wortlaut des Interviews finden Sie hier.

 

Keynote I: Prof. Dr. Stefan Kühl, Universität Bielefeld

Der Umgang mit Regelabweichungen in Organisationen, eine aktuelle organisationssoziologische Perspektive

Prof. Dr. Stefan Kühl, seit 2004 Professor für Soziologie, seit 2007 an der Universität Bielefeld arbeitet u.a. in den Forschungsgebieten Gesellschaftstheorie, Organisationssoziologie und Interaktionssoziologie. Als Berater der Firma Metaplan kennt er die Praxis des Change-Management aus eigener Erfahrung und liefert immer wieder provokante These zum Management von Veränderung. Seinem Lehrbuch „Coaching und Supervision. Zur Personenorientierten Beratung in Organisationen“ gilt als ein Standardwerk in der Szene, in dem er zeigt, wie viel man für die Praxis des Coachings durch wissenschaftlich distanzierte Beobachtungen lernen kann.

 

 

Keynote II: Dr. Christoph Schmidt-Lellek, Frankfurt/M.

Life-Coaching

Coaching hat seit seinem Einzug in die Businesswelt einen berufsbezogenen Kontext. Angesichts der aktuellen Entwicklungen in den Arbeitswelten, die durch zunehmende Komplexität, Flexibilität, verkürzten Reaktionszeiten, Risiko, Entgrenzung der Arbeit, etc. gekennzeichnet sind, besteht die Gefahr einer Entfremdung, Verdinglichung, Instrumentalisierung der Menschen. In dieser VUCA-Welt wird die Ausweitung des Horizonts auf das Lebensganze deutlich wichtiger in der Coaching- und Supervisionsarbeit. Um dem zu entsprechen, bemüht sich Life-Coaching nicht allein um die beruflichen Funktionen eines Menschen, um Erfolg, Effektivität und Effizienz seiner Arbeit (Wirkung nach außen), sondern z.B. auch um die emotionalen Aspekte, wie die berufliche Arbeit erlebt und verarbeitet wird (Wirkung nach innen). Auf diese Weise erhalten die eingebrachten Themen eine existenzielle Dimension.

Keynote III: Prof. Dr. Carsten C. Schermuly, SRH Hochschule Berlin

Wirkungen von Coaching – ein Blick in die Forschung und die Zukunft

In den letzten Jahren ist die Forschung zu den Wirkungen von Coaching vorangeschritten und erste Metaanalysen konnten veröffentlicht werden. In diesem Vortrag wird der aktuelle Forschungsstand zu drei Wirkungen vorgestellt: Positive Wirkungen, negative Nebenwirkungen und Coachingabbrüchen. Während positive Wirkungen gewünschte Wirkungen sind, handelt es sich bei Nebenwirkungen um schädliche Effekte, die nicht beabsichtigt und auf das Coaching zurückführbar sind. Abgebrochene Coachings sind Coachings, die von Klienten beendet wurden, bevor die vereinbarte Sitzungen und Ziele des Coachings erreicht wurden. Zu allen drei Wirkungen von Coaching werden Wirkfaktoren, d.h. Variablen, die auf die Wirkungen Einfluss nehmen, vorgestellt. Im zweiten Teil des Vortrags werden verschiedene Zukunftstrends vorgestellt, die auf die Zukunft der Arbeit Einfluss nehmen. Es wird analysiert, welche Wirkungen Coachings zukünftig entfalten müssen, damit Klienten und Organisationen von ihnen profitieren.

 

 

Keynote IV: Prof. Dr. Augustyn Bańka, University of Social Sciences and Humanities Warschau

Quality of life in career counseling: Conditions, expectations and limitations

Augustyn Bańka (1950). Professor of psychology at SWPS University of Social Sciences and Humanities in Poland. His main research interests over years have been focused on the quality of life of the socio-physical environment, the quality of working life and vocational activity from a cross-cultural perspective, psychology of working, and psychology of career counseling. Author of books and textbooks in the field of unemployment (Unemployment: Handbook of psychological help, Poznań, 1992), transnational vocational counselling (Transnational vocational counseling: a modular post-graduate program for vocational counselors in the field of Euroguidance, Warszawa: Ministry of Labor, 2004), psychology of vocational development through life-span (Transition from the world of education to the world of work, Kraków: Jagiellonian University, 2005), psychology of career counseling (Psychological counseling of careers, Poznań 2007), as well as in the field of history of professionalization (The evolution and professionalization of the idea of vocational counselling, Poznań – Katowice, 2017). Organizer and editor-in-chief of scientific journals, such as Czasopismo Psychologiczne - Psychological Journal. Member of many national and international organizations. President of the Committee of Urban and Spatial Planning of the Polish Academy of Sciences and vice-president of the Polish National Career Advisory Forum.

 

 

Keynote V: Prof. Dr. Eric Lippmann, ZHAW/IAP Zürich

VUCA-Welt und daraus resultierende Implikationen für Supervision und Coaching

Basis bildet ein Coaching-Verständnis, in welchem Personen via Rolle mit der Organisation verzahnt sind. In einem ersten Teil (Organisationsebene) geht der Referent auf Geschichte und Hintergründe zu VUCA, Agilität und Flexibilisierung der Arbeit ein. Im zweiten Teil werden analoge Entwicklungen beschrieben auf der Ebene des Individuums: Basierend auf einem Identitätsmodell aus der Gestaltberatung wird aufgezeigt, wie auch der einzelne Mensch von Entwicklungen wie Flexibilisierung, Fragmentierung und Hybridisierung betroffen ist. Das dabei erkennbare «Chamäleon-Paradox» von Anpassung und Autonomie wird mit Beispielen aus Woody Allens Filmklassiker «Zelig» veranschaulicht. Abschliessend werden Paradoxien aufgezeigt, welche als Implikationen für Supervision und Coaching resultieren können.

Prof. Dr. Eric Lippmann, Psychologe, Soziologe und Publizist, ist Professor für Angewandte Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Neben seiner Tätigkeit als Berater, Dozent und Studienleiter leitet er am Institut für Angewandte Psychologie (IAP) das Zentrum Leadership, Coaching & Change Management. Publikationen zu Führung, Coaching, Intervision und Identität.

 

 

Workshops Track 1

  • Workshop 1
    "Supervision und coaching on a relational basis" -
    Matthias Sell (MMT Management Training)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 2
    "Training effective supervisors: Warm heart, sharp sword" -
    Jo Birch and Louie Gardiner (CSA Coaching Supervision Academy)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 3
    "Identität als Prozess – Change Management in der VUCA-Welt" -
    Mathias Hofmann (SHS CONSULT GmbH)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 4
    "Functional Fluency and Leadership 4.0" -
    Jutta Kreyenberg (Institut für Coaching & Supervision)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 5
    "Coaching in the virtual world" -
    Christoph Schalk (Senior Coach)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 6
    "VUCA world needs understanding – intercultural aspects in coaching and supervision" -
    Ulrich Schubert (Führungskräfte-Coach),
    Susanne Rieger " (Lehrtrainerin INDIÁLOGO)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 8
    "Experience sampling as a method to support coaching processes in work and vocational rehabilitation " -
    Prof. Dr. Joachim Thomas und Dipl. Psych. Elisabeth Riedl (Professur für Psychologische Diagnostik und Interventionspsychologie KU)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.

Mit freundlicher Unterstützung von: