EASC- Kongress 2018 in Eichstätt: Supervision und Coaching in der VUCA-Welt

A) Pro česky mluvící zainteresované strany:  České webové stránky (Anglické webové stránky)

B) Para interesados que hablan Español: Página web Español

C) For English-speaking interested people: English website

Wir laden herzlich zum EASC KONGRESS am 14. Und 15.09.2018 nach Eichstätt ein. Unser Thema wird Coaching und Supervision angesichts schneller Veränderungen und zunehmender Komplexität und Unsicherheit in Wirtschaft und Gesellschaft sein. Unter dem Stichwort VUCA (Volatilität, Unsicherheit. Komplexität, Ambiguität) wir diese Veränderung in der Wissenschaft, in Organisationen und in der Coaching und Supervisions-Community diskutiert. Uns interessiert, wie sich VUCA auf die Arbeitsbedingungen, die Arbeitsweisen und die Ausbildung von Coaches und Supervisorinnen/Supervisoren auswirkt.

Als Keynote Speaker konnten wir Prof. Stefan Kühl, Organisationssoziologe an der Universität Bielefeld, und Dr. Christoph Schmidt-Lellek, Frankfurt am Main gewinnen. Wir tagen in der Universität Eichstätt. Unser Kooperationspartner Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz freut sich darauf, Gastgeber des EASC Kongresses zu sein. Eichstätt liegt in Franken, circa 80 km südlich von Nürnberg. Unterkünfte in diversen Kategorien sind genügend vorhanden Neben den drei Keynotes werden wir wie gewohnt Workshops planen. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge aus der Praxis und aus der Wissenschaft. Bitte beachten Sie den Call for Speakers. Kleiner Anreiz: Workshopreferenten erhalten eine Ermäßigung von 50% auf den Kongress-Beitrag.

Der Flyer zum Kongress (inkl. Programm) steht mehrsprachig zur Verfügung:

Download in Deutsch

Download in English

Descargar en español

Stáhnout v češtině

 

"GO", das Gesundheitsmagazin der Region Ingolstadt Eichstätt führte während der Vorbereitungen für den EASC- Kongress ein Interview mit Susanne Rieger (Präsidentin der EASC) und Prof. Dr. Dr. Janusz Surzykiewicz (Lehrstuhl für Sozialpädagogik KU).
Den vollständigen Wortlaut des Interviews finden Sie hier.

 

 

Donnerstag, 13.09.2018

11:00 - 13:00 und 14:00 - 17:00 Uhr Institutsmeeting

18:00 - 20:00 Uhr Mitgliederversammlung 

Freitag, 14.09.2018

ab 09:00 Uhr Check-In: Foyer im Hauptgebäude KG A . Plenum Raum 201
10:00 Uhr: Eröffnung und Grußworte: Prof. Dr. Klaus Stüwe (Vizepräsident KU), Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz (KU), Susanne Rieger (Präsidentin EASC), Prof. Dr. Ryszard Czekalski (Vizepräsident UKSW)
10:30 Uhr: Keynote I: Prof. Dr. Stefan Kühl (Universität Bielefeld) "Der Umgang mit Regelabweichungen in Organisationen - Eine aktuelle organisationssoziologische Perspektive"
12:00 Uhr: Mittagspause
13:15 Uhr: Keynote II: Dr. Christoph Schmidt-Lellek (Frankfurt/Main) "Life-Coaching"
14:45 Uhr: Workshops Track 1

Workshops Track 1

  • Workshop 1
    "Supervision und coaching on a relational basis" -
    Matthias Sell (MMT Management Training
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 2
    "Training effectively: warm heart, sharp word" -
    Jo Birch (CSA Coaching Supervision Academy)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 3
    "Identität als Prozess – Change Management in der VUCA-Welt" -
    Mathias Hofmann (SHS Consult)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 4
    "Functional Fluency and Leadership 4.0" -
    Jutta Kreyenberg (Institut für Coaching & Supervision)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 5
    "Coaching in virtual space" -
    Christoph Schalk
    (Senior Coach)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 6
    "VUCA world needs understanding – intercultural aspects in coaching and supervision" -
    Ulrich Schubert (Führungskräfte-Coach),
    Susanne Rieger " (Lehrtrainerin INDIÁLOGO)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 7
    "Building and sustaining personal acengy in the face of VUCA" -
    Prof. Dr. Serge Sulz und Sabine Burkhard (KU Eichstätt und MAVIS Coaching und Beratung)
  • Workshop 8
    "Experience sampling as a method to support coaching processes in work and vocational rehabilitation" -
    Prof. Dr. Joachim Thomas und Elisabeth Riedl (Professur für Psychologische Diagnostik und Interventionspsychologie KU)
    Weitere Informationen zum Workshop folgen in Kürze.
16:30 Uhr: Pause
17:00 Uhr Workshops Track 2

Workshops Track 2

  • Workshop 9
    "Offering stability and certainty in the VUKA-World" -
    Dr. Renate Wunstorf (Mastercoach)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 10
    "Mystery Shopping, Feedback und Coaching" -
    Prof. Dr. Frank Strikker (SHS Consult), Siegfried Lang (Business Coach)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 11
    "Erfolgreich Scheitern – vom konstruktiven Umgang mit Fehlern und Misserfolg" -
    Birgit Ramon (Clarté Concept), Pia Diergarten
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 12
    "Dialogue and resonance in consulting and coaching" -
    Prof. Dr. Jesús Hernandez (Mitxelena-Ginko)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 13
    "Die Bedeutung von Mentoring in Zeiten von VUCA" -
    Joachim Klein (Studienleiter und Coach)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 14
    "Agile Mentalität im Business Coaching" -
    Heidrun Strikker (SHS Consult)
    Weitere Informationen zum Workshop finden Sie hier.
  • Workshop 15
    "Spiritualität und Ethik" -
    Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz (Lehrstuhl für Sozialpädagogik KU),
    Prof. Dr. Uto Meier (Professor für Religionspädagogik KU)
    Weitere Informationen zum Workshop folgen in Kürze.
  • Workshop 16 - entfällt leider
     

17:00 Uhr: Poster-und Forschungssession

Poster-und Forschungssession

Herzliche Einladung an Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher!

Im Kontext des Kongressprogramms am Freitag ist u.a. eine Poster- und Forschungssession für den Nachmittag vorgesehen, die sich an die Fachbeiträge der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (u.a. zu Wirksamkeits- und Evaluationsfragen bzgl. Coaching und Supervision) anlehnen sollen, um den akademischen Austausch mit unterschiedlichsten Expertisen zu fördern. In diesem Sinne richtet sich die Einladung gezielt vor allem an Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher, um der jungen Generation an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Plattform bieten zu können, ihre aktuellen Forschungs- sowie fachbezogenen Praxisprojekte vorzustellen.
Hierzu sind zwei Präsentationsformate vorgesehen: die Postersession und die Forschungsdebatte. Besonders eingeladen sind Nachwuchsforscher/innen, ihre Forschungsprojekte der scientific community vorzustellen und entsprechend gängiger Standards (wissenschaftliche Qualität, Aktualität, Originalität und Praxisrelevanz) zu präsentieren.

  1. Bei der Postersession handelt es sich um die Darstellung der verschiedenen Forschungs- und Praxisaktivitäten ohne Moderation und ohne allgemeinen Vortragsinput. Mit diesem Format wird die Möglichkeit zum individuellen Fachaustausch und zur Netzwerkbildung geboten.

  2. Die Forschungsdebatte wird systematisch moderiert und durch Vorträge von Nach-wuchsforscherinnen und -forschern eingeleitet. Die ca. 15-minütigen Vorträge sind anschließend Grundlage für die vertiefende Diskussion mit den Teilnehmern.

Wir bitten Sie hierzu, bis zum 10. August 2018 unter lehrstuhl-sop@ku.de Ihren Abstract (im Umfang von ca. 1 Seite) für die Postersession bzw. Forschungsdebatte einzureichen. Über die Auswahl der Beiträge wird der wissenschaftliche Ausschuss zeitnah entscheiden und das Ergebnis Ihnen individuell mitteilen. Es ist eine Veröffentlichung der Beiträge in renommierten Publikationsorganen (peer-reviewed) geplant.
Mit der Annahme des Beitrags ist eine Ermäßigung des Kongressbeitrags in Höhe von 50 % für eine Person verbunden.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Beiträge.

Mit besten Grüßen

Die Veranstalter

Die o.g. Informationen zur Poster-und Forschungssession gibt es hier auch zum Download.

18:30 Uhr: Get together im Foyer - Reflexionen des Tages, Moderation: Susanne Rieger und Mathias Hofmann
19:00 Uhr: Citytour: Kurzführungen zum Abendessen in die Innenstadt
19:15 Uhr: Wellcome zum Abendessen im Gasthof Krone am Domplatz
21:30 Uhr: Für Nachtschwärmer: Nächtliche Stadtführung mit Adalbert Lina Treffpunkt Gasthof Krone

Prof. Dr. Stefan Kühl, Universität Bielefeld

Keynote I:

Der Umgang mit Regelabweichungen in Organisationen, eine aktuelle organisationssoziologische Perspektive

Prof. Dr. Stefan Kühl, seit 2004 Professor für Soziologie, seit 2007 an der Universität Bielefeld arbeitet u.a. in den Forschungsgebieten Gesellschaftstheorie, Organisationssoziologie und Interaktionssoziologie. Als Berater der Firma Metaplan kennt er die Praxis des Change-Management aus eigener Erfahrung und liefert immer wieder provokante These zum Management von Veränderung. Seinem Lehrbuch „Coaching und Supervision. Zur Personenorientierten Beratung in Organisationen“ gilt als ein Standardwerk in der Szene, in dem er zeigt, wie viel man für die Praxis des Coachings durch wissenschaftlich distanzierte Beobachtungen lernen kann.

 

 

Dr. Christoph Schmidt-Lellek, Frankfurt/M.

Keynote II:

Life-Coaching

Coaching hat seit seinem Einzug in die Businesswelt einen berufsbezogenen Kontext. Angesichts der aktuellen Entwicklungen in den Arbeitswelten, die durch zunehmende Komplexität, Flexibilität, verkürzten Reaktionszeiten, Risiko, Entgrenzung der Arbeit, etc. gekennzeichnet sind, besteht die Gefahr einer Entfremdung, Verdinglichung, Instrumentalisierung der Menschen. In dieser VUCA-Welt wird die Ausweitung des Horizonts auf das Lebensganze deutlich wichtiger in der Coaching- und Supervisionsarbeit. Um dem zu entsprechen, bemüht sich Life-Coaching nicht allein um die beruflichen Funktionen eines Menschen, um Erfolg, Effektivität und Effizienz seiner Arbeit (Wirkung nach außen), sondern z.B. auch um die emotionalen Aspekte, wie die berufliche Arbeit erlebt und verarbeitet wird (Wirkung nach innen). Auf diese Weise erhalten die eingebrachten Themen eine existenzielle Dimension.

Samstag, 15.09.2018

09:00 Uhr: Keynote III: "Wirkungen von Coaching - ein Blick in die Forschung und die Zukunft" - Prof. Dr. Carsten C. Schermuly (SRH Hochschule Berlin)
10:15 Uhr: Pause
10:45 Uhr: Podiumsdiskussion: Prof. Dr. Carsten C. Schermuly (SRH Hochschule Berlin), Prof. Dr. Augustyn Bańka (Warschau) N.N., Moderation: Prof. Dr. Ulrich Bartosch (KU)
12:15 Uhr: Mittagspause
14:00 Uhr: Keynote IV: "VUCA-Welt und daraus resultierende Implikationen für Supervision und Coaching" - Prof. Dr. Eric Lippmann (ZHAW IAP Zürich)
15:00 Uhr: Schlussplenum "Meet and talk - summary and closing" (Mathias Hofmann)
16:00 Uhr Verabschiedung "Ein gutes Ende ermöglicht einen guten Anfang" - Susanne Rieger (Präsidentin EASC), Prof. Dr. Stanisław Dziekoński (Präsident UKSW), Prof. DDr. Janusz Surzykiewicz (KU)

Prof. Dr. Carsten C. Schermuly, SRH Hochschule Berlin

Keynote III:

Wirkungen von Coaching – ein Blick in die Forschung und die Zukunft

In den letzten Jahren ist die Forschung zu den Wirkungen von Coaching vorangeschritten und erste Metaanalysen konnten veröffentlicht werden. In diesem Vortrag wird der aktuelle Forschungsstand zu drei Wirkungen vorgestellt: Positive Wirkungen, negative Nebenwirkungen und Coachingabbrüchen. Während positive Wirkungen gewünschte Wirkungen sind, handelt es sich bei Nebenwirkungen um schädliche Effekte, die nicht beabsichtigt und auf das Coaching zurückführbar sind. Abgebrochene Coachings sind Coachings, die von Klienten beendet wurden, bevor die vereinbarte Sitzungen und Ziele des Coachings erreicht wurden. Zu allen drei Wirkungen von Coaching werden Wirkfaktoren, d.h. Variablen, die auf die Wirkungen Einfluss nehmen, vorgestellt. Im zweiten Teil des Vortrags werden verschiedene Zukunftstrends vorgestellt, die auf die Zukunft der Arbeit Einfluss nehmen. Es wird analysiert, welche Wirkungen Coachings zukünftig entfalten müssen, damit Klienten und Organisationen von ihnen profitieren.

Prof. Dr. Eric Lippmann, ZHAW/IAP Zürich

Keynote IV:

VUCA-Welt und daraus resultierende Implikationen für Supervision und Coaching

Basis bildet ein Coaching-Verständnis, in welchem Personen via Rolle mit der Organisation verzahnt sind. In einem ersten Teil (Organisationsebene) geht der Referent auf Geschichte und Hintergründe zu VUCA, Agilität und Flexibilisierung der Arbeit ein. Im zweiten Teil werden analoge Entwicklungen beschrieben auf der Ebene des Individuums: Basierend auf einem Identitätsmodell aus der Gestaltberatung wird aufgezeigt, wie auch der einzelne Mensch von Entwicklungen wie Flexibilisierung, Fragmentierung und Hybridisierung betroffen ist. Das dabei erkennbare «Chamäleon-Paradox» von Anpassung und Autonomie wird mit Beispielen aus Woody Allens Filmklassiker «Zelig» veranschaulicht. Abschliessend werden Paradoxien aufgezeigt, welche als Implikationen für Supervision und Coaching resultieren können.

Prof. Dr. Eric Lippmann, Psychologe, Soziologe und Publizist, ist Professor für Angewandte Psychologie an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Neben seiner Tätigkeit als Berater, Dozent und Studienleiter leitet er am Institut für Angewandte Psychologie (IAP) das Zentrum Leadership, Coaching & Change Management. Publikationen zu Führung, Coaching, Intervision und Identität.

 

 

  • Kongresssprache:
    Für uns als europäischen Verband ist die bevorzugte Workshop-Sprache Englisch. Die Key Notes werden daher auf Englisch gehalten oder auf Englisch übersetzt. Falls Sie eine Übersetzung benötigen, bitten wir Sie diese selbst zu organisieren.
  • Call for Papers: (hier zum Download)
    Bitte reichen Sie Abstracts für Workshops bis zum 15.02.2018 ein. Dann werden die letzten freien Workshop-Plätze vergeben. Das Formular können Sie nach dem Speichern (klicke auf "Download", dann oben rechts: "Dokument speichern") bequem an Ihrem Computer ausfüllen und senden es bitte mit dem Betreff "Call for papers" an: office@easc-online.eu
  • Unser Angebot an Referenten von Work-Shops: 
    50% Ermäßigung auf den Kongress-Beitrag. (1 Person per Workshop) 
  • Anmeldung für den Kongress:
    Am Ende dieser Seite können Sie sich für den Kongress anmelden.
  • Kongress-Gebühren: siehe nachfolgende Übersicht - Die Kaffeepausen, das Mittagessen sowie das Mineralwasser sind in der Kongressgebühr enthalten. Alle anderen Getränke und das Abendessen, welches aber sehr günstig angeboten wird, sind exklusiv.

Unterkünfte in Eichstätt

Empfehlungen in Eichstätt:

  • Braugasthof Trompete (Übernachtung und Frühstück)
    Doppelzimmer ab 38 € / Einzelzimmer ab 25 €
    Link Reservierung
  • Hotel garni Fuchs (Übernachtung und Frühstück)
    Doppelzimmer ab 75 € / Einzelzimmer ab 45 €
    Link Reservierung
  • Hotel-Garni Ratskeller (Übernachtung und Frühstück)
    Doppelzimmer ab 32 € / Einzelzimmer ab 35 €
    Reservierung telefonisch oder per E-Mail
    Link Zimmer
  • weitere Auskünfte finden Sie auch hier bei der Tourist-Information Eichstätt

Eine weitere Auswahl von Hotels, Pensionen und Tavernen im Stadtgebiet von Eichstätt:

  • Hotel Adler (zentral am Marktplatz gelegen)
    Link Reservierung
  • Tagungshotel Kolping-Bildungsstätte
    (5 Minuten Fußweg zum Bahnhof, 20-25 Minuten Fußweg zur Universität)
    Link Reservierung
  • Gasthof Goldener Adler (20 Minuten Fußweg zur Universität)
    Link Reservierung

Andere Unterkünfte in und außerhalb von Eichstätt:

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von:

Jetzt zum EASC-Kongress 2018 anmelden

Anmeldung Formular 2018

Persönliche Angaben

Die Bankverbindung der EASC lautet wie folgt:

Postbank Hannover
IBAN: DE43250100300904185308
BIC: PBNKDEFF

Bitte geben Sie bei Ihrer Überweisung unbedingt den folgenden Zahlungsgrund bzw. Verwendungszweck an, damit wir Ihre Zahlung korrekt zuordnen können:
"EASC-Kongress 2018 - Name, Vorname"